05.+ 06. november 2016 - 2 tages kurs mit richard hinrichs im norbetinum


ich hatte etwas muffensausen ;) so oft hat man doch nicht die möglichkeit bei einen wahren reitmeister und pfedemensch zu trainieren.
vor ein paar jahren bin ich mit lolek bei anja beran geritten.das war auch sehr gut! aber bei hr. hinrichs hätte ich mich damals noch nicht getraut

das ich mit lolek ins norbertinum fahre, war klar. er gab mir auch die nötige sicherheit und das selbstvertrauen. ich wußte auf ihm kann ich mich 100% verlassen. wir sind samstag früh angereist. lolek kam in mona´s box. sie war ja schon zwei mal im norbetinum auf kurs :)
lolek sehr entspannt und relaxt. hat seine umwelt interessiert wahrgenommen und gleich heu gefressen. die erste einheit war ein kennenlernen. mir wurde schnell klar: da muß ich ganz exakt und korrekt reiten. hr. hinrichs sieht mit seinen gestrengen augen einfach alles ! er legt sehr viel wert auf korrekte und konstante anlehnung. das ich ja bei mir ein ewiges thema. nur bei lolek. weil er guckig ist und sich gerne mal raushebt. wenn man unbeirrt dranbleibt, dann wäre es auch für ihm voll ok, aber das fällt mir nicht immer so leicht ;) jedes ruckeln meinerseits am inneren zügel hat hr. hinrichs sofort wahrgenommen und streng, aber höflich korrigiert
das thema dieser einheit: am inneren zügel stellen, nicht zuppeln, nicht ruckeln. am äußeren zügel nachgeben, platz machen und sobald er innen nachgibt, übernimmt der äußere. das innere bein etwas vor und dranbleiben. als belohnung: alles weg. das hatten wir relativ schnell draußen. das ganze ging im trab auch.
mittags 2 stunden pause, bei einer guten gulaschsuppe im dreimäderlhaus in wolfsgraben. nachmittags gleiches thema, der galopp wurde hinzugenommen. ich war schon mehr als zufrieden. deutliche steigerung zu vormittags!
abends die qualle versorgt, im hotel Hotel Wiental bei Manfred eingecheckt. der wartete schon mit heißer ganslsuppe und knusprigen gansl, ganz frisch aus dem rohr auf uns! schöner hätten wir den tag nicht beschließen können. noch sehr gemütlich und nett, bei ein paar spritzer zusammen gesessen und manfred hat karli die neuesten gschichtln vom fiakeralltag erzählt.

am sonntag gings entspannt an die sache. die liebe Christina war so lieb und hat lolek in der früh gefüttert. wir konnten ausschlafen, lekka frühstücken inkl. ich war die erste nach der mittagspause. lolek schon nicht mehr so gerne wie gestern in der box. er begrüßte mich mit einen entrüsteten wiehern: du hast mich heute früh nicht gefüttert! du hast auf mich vergessen! du kommst jetzt erst! mit ein paar karotten wieder versöhnt, er ist ja nicht sehr nachtragend und ab ging´s zu 50min richard hinrichs! ich freute mich wahnsinnig!
wir haben auf meinen wunsch mit handarbeit begonnen. alle seitengänge (y) er hatte nichts zu kritisieren und lobte mich oft! weiter gings zur piaffe: gleich die erste war auf den punkt, mit guter körpersprache meinerseits und ganz dezenter hilfengebung. ganz so wie es mir Reinhild Hagn den ganzen sommer über jede woche gelernt hat. hr. hinrichs war sehr beeindruckt und hat gefragt ob er übernehmen kann. ja klar! er hat mit gebeten mich von lolek zu entfernen, da er bemerkt hat, das lolek sehr an mir hängt und er dadurch abgelenkt ist, wenn ich daneben stehe. ich empfahl mich mit einen breiten überglüclkichen grinser auf die mittellinie
was dann kam verschlug nicht nur hr. hinrichs die sprache, auch mir! sensationell piaffiert, mit leisesten hilfen, auf den punkt. lolek war in sehr guter spannung, hat aber gleichzeitig völlig in sich geruht! hr. hinrichs hat mich gefragt ob ich ihm das gelernt habe. er meinte ganz ehrlich, selten so schönes piaffieren gesehen. ich schmücke mich natülich nicht mit fremden federn und antwortete ehrlich: nein, das war mein ex lebensgefährte und weiterführend meine trainerin, die leider ausgewandert ist. wie die beiden denn heißen, das interessierte ihm brennend. nikolas adametz & Reinhild Hagn ich war sehr stolz, das muß ich ehrlich zugeben :) danach gings in den sattel. sh - kehrtvolte - traver zur bande. da hatte ich beim traver anfangs einen knoten im hir, doch dank hr. hinrichs anweisung gelang auch diese schwierige lektionen. dazwischen auf die tour und galopparbeit. nach der einheit stieg ich sehr zufrieden und glücklich ab!
hr. hinrichs hat´s auch gefallen, das hat er extra noch betont und gefragt, was ich denn noch so mit dem pferd mache, weil er so relaxt ist. ich sagte: fahren! er war echt überrrascht und wollte mehr wissen, ob ich denn selbst fahre. ich zeigt auf karli, der in der ecke stand und zugeschaut hat. er ging zu ihm und die beiden unterhielten sich anregend übers fahren.

der kurs und die organisation von daniela kabele waren hervorgend. hr. hinrichs ist ein witziger, sympathischer und charmanter ausbilder. er sieht jeden fehler korrigiert reiter & pferd gleichermaßen. ein wahrer reitmeister. sehr höflich und zuvorkommend ich hoffe er kommt nächstes jahr wieder, ich habe mich natürlich schon angemeldet.

ich bin sehr glücklich heimgefahren, denn dieser kurs hat mir bestätigt, das ich auf dem richtigen weg war und noch immer bin. ich lass mich von niemanden beirren und gehe meinen weg. es zeigt mir das es enorm wichtig ist, mit den richtigen leuten zu arbeiten und keine kompromisse einzugehen. denn nur so kann ich meine pferde mit besten wissen & gewissen ausbilden. mona & vici und später auch felix durchlauefen exakt alles ganz genauso wie lolek
ich möchte hier noch Babette Teschen & Lisa Kittler hinzufügen und hervorheben. ohne dem longenkurs hätte ich heute nicht so viel ehrliches lob von hr. hinrichs bekommen! der longenkurs ist ein ganz wichtiger bestandteil und eckpfeiler in der ausbildung. ohne longenkurs wären wir ua nicht da wo wir aktuell stehen und das ist, ohne angeben zu wollen, schon recht hoch