08. september 2016 - die alten meister mit klaus balkenhol am gutenhof in himberg


seminarbericht: die alten meister am gutenhuf in himberg mit klaus balkenhol 

 

auf diese veranstaltung habe ich mich gefreut! klaus balkenhol ist nicht nur ein pferdemensch erster klasse, ich will nicht sagen der letzte  das wäre ihm gegenüber unhöflich. obwohl es leider stimmt....viele von den alten meistern gibts ja nicht mehr......

das erste paar war gleich mal DER hingucker. ein wunderschöner trakehner, sehr großrahmig und klar im kopf! die reiterin sehr fein in der hand, ganze zeit ein lächeln auf den lippen. das schönste: die zügel im schritt lang! aber richtig lang, teilweise an der schnalle mit hand vor der trab genauso fein und ein bilderbuch schönes v/a. der hengst ging schön an die hand und trug sich selbst, in korrekter aufrichtung! die reiterin immer nett zum pferd und sehr gefühlvoll. da hatte hr. balkenhol auch seine freude an den paar und das publikum erst recht. ich mußte über eine aussage lächeln, die von einer dame vor mir kam: der galopp war aber etwas schief! jo mei, das wird doch ein 5jähriger noch dürfen, oder?
er unterrichtet fantaschtisch, jede korrektur konnte umgesetzt werden und der schimmel lief am ende noch einen tick besser 

die nächste dame hatte auch einen wunderschönen hengst. der war aber schon um einiges elektrischer. die kandara auf anschlag. hr. balkenhol versuchte immer wieder die reiterin dazu zu bewegen die zügel länger zu lassen und sanfter einzuwirken. leider stieß er auf taube ohren. es entstand ein kreislauf der damit endete indem das das pferd einen zungenfehler deutlich zeigte. die reiterin mußte absteigen und die zunge wieder dorthin platzieren wo sie hingehört. hr. balkenhol wurde dann etwas stinkig, da die junge dame auf durchzug geschalten hat oder ihm zumindest das gefühl gab. das fand ich ganz ehrlich sehr unprofessionell und hr. balkenhol war zurecht sauer.

die beiden letzten paare haben mir auch nicht so gut gefallen. viel hand, es fehlte das frische und die lockerheit, so wie man es bei der ersten reiterin gesehen hat. diese legte die latte sehr hoch.
ich kann gut verstehen das es nicht einfach ist vor so vielen leuten zu reiten. klaus balkenhol mußte alle immer wieder dazu ermuntern ein , zwei gänge runterzuschalten. spektakuläres lampenaustreten geht an die substanz und macht die pferde auf dauer kaputt! er appelierte auch mal über den tellerand zu schauen. er hat zb mit peter kreinberg zusammengearbeitet, weil einer seiner pferde partout nicht stehen wollte. er verurteilte das viel zu frühe arbeiten und den viel zu hohen verschleiß der dadurch entsteht.
die drei pferde zeigten leider genau das, was er vehement verurteilt.... aber dafür war da erste pferd eine augenweide 

mir hats sehr gut gefallen. ich habe klaus balkenhol vor mittlerweile fast 12 jahren auch am gutenhof gesehen und da war er deutlich zahmer
diesmal hat er das gesagt was man sieht, sehr ehrlich mit großen sachverstand und da schönste: immer höflich & nett 
eine freundin meinte, er kann sich das jetzt leisten, im fortgeschrittenen alter 
vielleicht kommt es dann doch irgendwann mal zum umdenken, nicht nur vereinzelt.