1. Oktober 2016 - herbstfahrt - ritt der weinviertler gespannfahrer


der letzte tag an dem die sonne wärmende strahlen zur erde schickte, zumindest hats das radio so angekündigt! es hätte wettertechnisch nicht schöner sein können!

um 5h war tagwache. ich mußte die beiden ordentlich füttern und ihnen 1h stunde ruhe gönnen, bevor wir einladen. kalorientechnisch wurde heute einiges verbrannt.

pünkltlich sind wir um 9h beim gasthaus müll eingetroffen, in ruhe einen kaffee getrunken und dann in mit noch mehr ruhe ausgeladen und eingespannt. gleich darauf gings los, es kamen etliche reiter und gespanne. lolek war noch sehr relaxt, doch als die kutsche vor ihm etwas mehr gas gab, wars vorbei: ich MUSS GANZ VORNE MIT DABEI SEIN! es half alles nix, das rennpferd kam wieder in ihm durch. karli hats wie immer gelassen hingenommen. nur ab und zu kam ein kraftausdruck *g*...bis zum lipizzaner keller ist er mehr oder weniger piaffiert. im tempo von vici´s schritt!

beim lipizzaner keller war pause. da ist er dann auch gestanden wie eine eins. es gab sturm und leckere schmalz und liptauerbrote. weiter gings nach maria roggendorf. dort war dann mittagspause mit leckeren schnitzi & pommes. wir haben uns sehr nett mit hr. gschwandner unterhalten, der papa vom ta georg. der schmäh ist natürlich wieder grennt und um 15h gings wieder zum gasthaus müll.
lolek und vici ausgeruht und fit. eingeladen und zu den kumpels nach hause gefahren.

es waren sehr viele teilnehmer mit super braven pferden! sind alle angebunden gestanden, haben artig gewartet. die leute die das veranstaltet haben, haben sich sehr bemüht, viel zeit investiert. hr. gschwandner hat gemeint, das solche traditionen wieder aufleben, da viele menschen ihre freizeit so nett und unkompliziert verbringen wollen. kein streß, in der natur, auszeit vom alltag, nette leute treffen. neumodisch ausgedrückt : chillen!