13. juni 2015 illusion pferdeosteopathie mit tanja richter >>> www.ipp.pferdephysio.de


tanja richter ist autorin und physiotherapeutin aus deutschland. ihr werk: illusion pferdeosteopathie, von ausgerenkten wirbeln und anderen märchen habe ich vor ein paar jahren regelrecht verschlungen. ein sehr offenes und ehrliches buch über diverse irrtümer rund ums pferd.man konnte in den buch ihre frust oft sehr gut herauslesen, wenn sie mit beratungsresistenten menschen zu tun hat.

fr richter kam auf krücken und begann erstmal sehr nett und eher zurückhaltend. ich dachte mir: na da bin ich mal gespannt! ihr buch klingt anders. aber nach kurzer zeit wurde sie warm und lief zur höchstform auf! sie ließ kein thema aus und legte sehr viele dinge offen, die unsere pferde heute so kaputt machen. eine unglaubliche zahl von sportpferden erreichen das 12 lebensjahr nicht.
ein kleiner auszug: warum nicht immer der sattel an allem schuld ist…. die richtige und korrekte hufbearbeitung ist da A & O….. warum barhuf nicht immer ein segen ist….. die meisten pferde werden viel zu einseitig gearbeitet, der verschleiß ist dadurch höher.... die reiterwelt läßt sich durch halbwissen und schlechte informationen blenden, quantität statt qualität. obwohl die informationsflut enorm ist. lieber in gute bücher sein geld investieren, als in diverse schlecht recherchierte zeitschriften & blogs... warum offenstall nicht für jedes pferd ein segen ist, sondern mehr fluch.... usw…

nach dem mittagessen wurden vier pferde mit deren besitzer vorgestellt. ich bin am vortag mit lolek angereist und kam als dritte drann. es freute mich sehr das lolek für seine 16 jahre sehr fit und gesund ist. außer ein paar kleinigkeiten, die fr. richter auch gleich behoben hat, werde ich noch lange mit ihm freude haben;- o – ton fr. richter  das hat mich wiederum gefreut!

das schlußplaydoyer sprach genau das an was ich schon lange denke und auch immer wieder sage: hört nicht auf jeden modischen trend und selbsternannte gurus. schaut in eurer unmittelbaren umgebung die pferde und deren besitzer genau an. wenn euch das gefällt , was sie tun, geht hin, fragt und informiert euch über deren stil und arbeitsweise. gutes reiten sollte immer ansprechend aussehen. da sagte schon dr. rainer klimke. setzt euch in den sattel und nehmt unterricht! reiten lernt man nur durch reiten.
denn, die alten haben schon auch viel gutes getan und soviel hat sich in der pferdewelt auch nicht getan. man muß das rad nicht neu erfinden.