14.- 16. september 2014 reiten in resonanz, die biomechanik des pferdes bestimmt sitz & einwirkung des reiter. dr. josef kastner – matthias einzinger – sonja weichinger


14.- 16. september 2014 reiten in resonanz, die biomechanik des pferdes bestimmt sitz & einwirkung des reiter. dr. josef kastner – matthias einzinger – sonja weichinger

gigi und ich reisten mit unseren pferden am freitag nachmittag ins norbertinum an. mona und mantou bewohneten den alten stalltrakt, oberhalb de halle. um 17:30h gings los: grundlagen biomechanik, den vortrag hielt dr. kastner. ich machte mich schon auf zwei trockene stunden gefaßt. dem war absolut NICHT so. launig und mega interessant brachte uns sepp die grundlagen näher. viel stoff gab es zu verarbeiten.
danach gings zum chinesen nach preßbaum. dort ließen gigi und ich den abend gemütlich ausklingen.

samstag um 9h knüpfte sepp an den stoff vom vortag an:“ lerne deine körper kennen – die wichtigsten muskeln“ . sonja schindete uns dann gleich anschließend : „ aufwärmen, dehnen, kräftigen, koordinieren“ da stießen wir fast alle an unsere grenzen. bei den meisten waren die muskeln die wir zum reiten brauchen vekürzt! das hätte wohl keiner gedacht! nach dem mittagessen kamen mona und ich erster drann. ich mußte vorreiten und wurde dabei gefimt:- leichtraben, leichter sitz, aussitzen. das dauerte ungefähr eine halbe stunde.
danach gings im fließenden übergang zu matthias. er war von der barocken rumänin sehr angetan. wir arbeiteten an der anlehnung und am ruhigeren grundtempo. beides wurde im laufe der einheit viel besser. matthias trägt deutlich die handschrift der spanischen, lässt die biomechanik miteinfließen. ja und das ist eine echt geniale mischung! ich war begeistert. bei sonja habe ich eine hervoragende massage gebucht. sie hat mich richtig durchgeknetet. karli kam samstag abend vorbei und wir gingen zu manfred ins hotel wiental fein essen. danach fiel ich totmüde ins bett.

sonntags gings noch früher , um 8:30h los. allen teilnehmern stand die müdigkeit ins gesicht geschrieben. die videoanalyse war extrem gut! vorallem im zeitlupe sah man jeden noch so kleinen fehler. ich war etwas überrascht, da ich gar nicht soviele baustellen hatte:- die prägnantesten waren:- meine hüften sind sehr steif und zu wenig beweglich und meine schulter verspannt. sepp gab mir die richtigen übungen für zu hause mit. es war auch sehr interessant die anderen reiter zu analysieren. das auge wurde geschult.
koordinationsübungen am physioball kam danach. da wurde auch meinen hüften geholfen ?
nach der mittagspause bekam ich eine anstrengende, aber sehr feine sitzlonge >>> thema aussitzen.
matthias knüpfte an gestern an und wir bakamen am schluß eine super rittige mona hin. aber dann wars entgültig finish mit meiner kondition.

der kurs war einer der besten die ich je besucht habe. das niveau der teilnehmer war sehr hoch. das hat mir gut gefallen. man sollte schon ahnung von der materie haben, dr. kastner geht in die tiefe und verlangt aktive mitarbeit, die natürlich von jeden da honoriert wurde. nächstes jahr bin ich wieder dabei!